Ordnung

Rezept-Sammelsurium

Hallo? Ist jemand noch da?

Ich hoffe es innigst. Nach einem mehrtägigen Internet- und Telefonieausfall, diversen Telefongesprächen mit der Swisscom (von der „Na, Na, Na“ Musik werde ich noch träumen) und einem Stadtgang mit 4 Kindern für ein neues Netzwerkkabel, kann ich nun endlich wieder mit euch schwatzen.

Ein Glück es ist wenigstens schönes Wetter! Ich glaube wir können dem trüben, kalten und dunklen Winter endlich Ade sagen. (Scheiden tut gar nicht weh) Ich genieße jeden Atemzug, wenn der Frühling in der Luft ist. Gestern sind wir mit der Dolderbahn zum Sonnenberg hinauf gefahren und haben das fabelhafte Wetter und die traumhafte Aussicht genossen, während die Kinder sich auf dem Spielplatz austobten.

Aussicht.pngEin Tag zuvor – ob man es glauben kann oder nicht – hatte es geschneit. Ich war deshalb darauf eingestellt noch eine ziemlich Weile Indoor zu verbringen und habe mit einem längeren Ordnungsprojekt begonnen. Ziel ist es mein knapp 10-Jähriges Rezept-Sammelsurium zu organisieren, misten und sortieren.

Rezeptbuch9

Übrigens: Gemäß Wikipedia wird als Sammelsurium heutzutage eine ungeordnete, unsystematisch angelegte Sammlung bezeichnet. Stimmt doch haargenau. Nicht wahr?

Zwischen dem Kühlschrank und dem Dampfabzug befindet sich in unserer Küche ein schmales Schränkchen mit Rezeptbüchern.

Rezeptbuch1

Ich probiere gerne Neues aus, aber letztens fehlt mir einfach die Zeit dafür. Mehr und mehr gehe ich lieber auf eine Nummer sicher und greife zu meiner eigenen Rezept-Sammlung.

Rezeptbuch2Dieser blauer Ordner hat schon einiges miterlebt. Er hat sich mehrmals auf dem Herd  verbrannt und auch die Situation von innen lässt zu Wünschen übrig.

Rezeptbuch3

Verschmutze Mäppchen, Rezepte kreuz und quer abgelegt (Salat neben Dessert und Fleisch neben Brötchen), Notizen auf Kaufquittungen, Fötzel und dergleichen etc.

Rezeptbuch4

Ich habe schon länger nachgedacht wie ich die Rezepte am Besten neu organisieren sollte. Unter anderem habe ich ein Kartei System in Erwägung gezogen, aber das bestehende System gefällt mir eigentlich. Es musste lediglich ein paar Besserungen vorgenommen werden.

In der Papeterie habe ich mir einen Ordner, ein Register (neu), linierter Schreibblock (neu) und Mäppchen gekauft.

Rezeptbuch6

An dem erwähnten, verschneiten Abend habe ich mich an die Arbeit gemacht Rezept für Rezept abzuschreiben.

Rezeptbuch7

Zuvor habe ich natürlich jeweils entschieden, ob das Rezept überhaupt einen Ehrenplatz im neuen Ordner erhalten durfte. Einige Gerichte wurden nämlich von Familienmitgliedern als „Nicht-zum-Wiederholen“ deklariert und wurden nun gemistet.

Der neue Anblick lässt mein Herz hüpfen.

Rezeptbuch8

Das Register unterteilt: Vorspeisen, Hauptspeisen, Beilagen, Dessert, Gebäck etc. Ich kann also neu z.B. für eine Salat Inspiration mein eigenes Rezeptbuch öffnen, was mir früher nicht möglich war. Neu kann ich auch Rezepte viel schneller und leichter finden und das Beste: so viel vergessene Rezepte sind zum Vorschein gekommen und meine Familie darf sich auf kulinarische Abwechslung freuen!

Wie wäre es mit einem frischen Brioche zum Frühstück?

Brioche

Soweit habe ich über 50 Rezepte abgeschrieben. Von Hand. Das war auch eine Entscheidung, die ich in der Planung dieses Unternehmens getroffen habe. Grund dafür war, dass ich bereits weit zu viele Stunden am Tag vor dem Computer sitze.

Es sind ca. noch 100 Rezepte bis ich das Projekt zum Abschluss bringe und ich arbeite täglich daran. Mal schauen wie lange es nimmt. Ich werde euch, meine liebe Freunde, gerne auf dem Laufenden halten.

Warme Frühlingsgrüsse!
Debs

 

 

 

 

 

 

 

10 Kommentare zu „Rezept-Sammelsurium

  1. Dein neues Rezept Buch sieht toll aus! Ist bei mir auch schon total überfällig. Vielleicht ein Projekt für den sommer , wenn das pessach putzen vorbei ist:)

    Gefällt mir

  2. oh ja du willst gar nicht den anblick bei mir sehen habe genau so angefangen wie du zwar direkt mir abteilung, unterdessen ist aber allles vermischt und mehr und mehr forzel mit geschriebene dazwischen. ist schon lang auf meine TO DO LIST bin leider noch nicht dazu gekommen.
    ich habe aber ja vieles am compi abgeschrieben und meine geschwister waren sehr begeistert und jeder hat langsam auch deren ihre rezepte abgeschrieben!

    viel gluck und wir warten gespannnt auf ein paar gute rezepte

    Gefällt mir

    1. Danke für dein Kommentar. Wenn ich einmal alles ordentlich und übersichtlich habe, hoffe ich daran zu bleiben und die Ordnung zu halten. Es ist ein Projekt, welches auch bei mir sehr lange auf der „Zu Erledigen“ Liste war. Es gibt so viel zu tun und zu wenige Stunden im Tag… 🙂

      Gefällt mir

    1. Du bist eine Lustige! Nein, du darfst gerne selber abschreiben. Meine Hand fällt demnächst ab… Hier das leichte Rezept:
      500 Gramm Mehl
      2 Eier
      100 Gramm Zucker
      1 Löffel Vanilla Aroma
      80 Gramm Butter
      220 ML Milch
      20 Gramm Hefe
      Alle Zutaten zu einem weichen Teig kneten. 2 h aufgehen lassen, 14-16 Bälle formen und weitere 40 Minuten aufgehen lassen. Mit einem Eigelb bestreichen und Hagelzucker beträufeln. 15 Minuten auf 160 Grad + 5 Minuten auf 180 Grad backen.
      Schmeckt frisch am Besten!

      Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s